Willkommen bei HMI Project

HMI Project ist ein Büro für User Interface Design. Wir konzipieren und gestalten ergonomische Softwareoberflächen für Office-, Industrie- und Medizin-Anwendungen. Wir sind Ihr Partner für die Gestaltung individueller Lösungen mit touchoptimierter Usability und hochwertigem Design. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Human Machine Interface brauchen, beraten wir sie gerne.

Aktuelles

03.11.14 - Zusammenarbeit mit KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH
HMI Project entwickelt ein neues User Interface Design für die Maschinen von KARL MAYER, einem deutscher Hersteller von Textilmaschinen mit Hauptsitz im hessischen Obertshausen. KARL MAYER ist Weltmarktführer bei Kettenwirkmaschinen, Raschelmaschinen und Spitzenmaschinen. Das Produktportfolio deckt außerdem Maschinen für technische Textilapplikationen und den Bereich der Kettvorbereitungsanlagen für Wirkerei und Weberei ab. www.karlmayer.com

Logo - KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH

24.09.2014 - Christian Rudolph Referent bei den Verpackungstagen
Christian Rudolph erläutert in seinem Vortrag „Einfach intuitiv.“ aus der Perspektive und Praxis des User Interface Designers aktuelle Entwicklungen und Lösungswege zur erfolgreichen Gestaltung intuitiver Bedienkonzepte. Bei der von der Bosch Rexroth AG und der SICK Vertriebs-GmbH organisierten Veranstaltung in Sailauf sprechen zahlreiche Experten zum Thema „Von der intelligenten Maschine zum Produktionssystem - Was kann die Verpackungsmaschine der Zukunft?". Agenda, Programmheft, www.verpackungstage.de

Bosch/SICK Verpackungstage 2014

25.07.2014 - Zusammenarbeit mit Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG
HMI Project unterstützt die Brückner Maschinenbau bei der Entwicklung von Softwaretools im Bereich Anlagenüberwachung und Analyse. Brückner Maschinenbau gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Folien-Produktionsanlagen. Das Unternehmen, mit Sitz im oberbayerischen Siegsdorf, befindet sich im Familienbesitz und beschäftigt über 500 Mitarbeiter.
www.brueckner.com

Brückner Maschinenbau

20.05.2014 - HMI Project jetzt in Würzburg
Das Werkzeug ist verstaut, die Kartons sind im Lager und wir von HMI Project sind seit wenigen Wochen in Würzburg zuhause: In Räumen mit Charme, Stil und Charakter. Und mit noch mehr Platz für neue Ideen, Projekte und Herausforderungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Impressionen von den neuen Räumen

Interpack 2014

12.05.2014 - Interpack 2014 in Düsseldorf
Als globale Leitmesse ist die Interpack weltweit wichtigster Impulsgeber für die Verpackungsindustrie und alle verwandten Prozesstechnologien. HMI Project ist dieses Mal mit zahlreichen Projekten in den Bereichen Food, Pharma und Automation vertreten. Viele Projekte werden hier erstmalig öffentlich vorgestellt.
Impressionen von der Messe, Weber/Textor Power Control, Schneider SoMachine, IWK Mobile App, Laetus/Hapa New Technology
Interpack 2014

05.05.2014 - Nominierung für den German Design Award 2015
Die Gremien des Rats für Formgebung haben das Projekt „Weber Power Control“ aufgrund der außergewöhnlichen Leistung für die Teilnahme am German Design Award 2015 in der Kategorie Excellent Communication Design nominiert. Das strenge Nominierungsverfahren stellt sicher, dass beim German Design Award nur die besten Designprojekte und ihre Gestalter teilnehmen können.
German Design Award German Design Award Nominee 2015

28.01.2014 - Weber Power Control erhält iF communication design award
Das Projekt „Weber Power Control“ konnte sich bei einem der wichtigsten nationalen und internationalen Designwettbewerbe etablieren. Wer beim iF communication design award ausgezeichnet wird, hat mit außergewöhnlichem Kommunikationsdesign überzeugt. Die Preisverleihung – die iF design awards night – fand am 28. Februar 2014 in der BMW Welt in München statt.
iF Pressemitteilung, iF Online Exhibition, Bilder von der Preisverleihung iF award 2014 - Online Exhibition

15.07.13 - Weber Power Control wird mit Red Dot ausgezeichnet!
Für die Arbeit Weber Power Control erhielt HMI Project im Red Dot Award: Communication Design, einem der weltweit größten und renommiertesten Designwettbewerbe, den begehrten Red Dot. Die Sieger wurden am 18. Oktober 2013 im Konzerthaus Berlin geehrt. Bei der anschließenden Designs Night wurden die Erfolge dann gebührend gefeiert.
Interface, Online Exhibition, Pressemitteilung,
Bilder von der Preisverleihung Weber Power Control - Red Dot Award 2013

08.05.13 - Weber Power Control auf IFFA 2013 in Frankfurt
Das neue touchbasierte Interface für die Hochleistungsschnittmaschinen der Weber Maschinenbau GmbH ist fertiggestellt. Nach einem achtmonatigen Entwicklungsprozess wurde es erstmals vom 04.-09.05. auf der internationalen Leitmesse der Fleischwirtschaft IFFA in Frankfurt vorgestellt. Das auf Webtechnologie basierende HMI wurde vom Fachpublikum sehr positiv aufgenommen. Weitere Infos folgen in Kürze.
Impressionen, IFFA Weber Power Control - IFFA 2013

13.02.13 - Zusammenarbeit mit Laetus
HMI Project entwickelt ein übergreifendes User Interface Design für die Produktmarken der Firma Laetus - einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Qualitäts- und Sicherheitsinspektionssysteme sowie kompletter Track&Trace Lösungen. Die Produkte setzen Marktstandards in den Bereichen Codelesung, Füllgut- und Qualitätsinspektion. Laetus ist Mitglied der inhabergeführten Coesia Gruppe mit mehr als 5000 Mitarbeitern weltweit.
www.laetus.com Laetus - Your partner for Packaging Security

03.08.12 - Zusammenarbeit mit Weber
Für die Unternehmensgruppe Weber Maschinenbau entwickelt HMI Project ein neues Interface für Hochleistungsschnittmaschinen. Die Unternehmensgruppe Weber fertigt und vertreibt Spezialanwendungen für die lebensmittelverarbeitende Industrie im In- und Ausland. Den Schwerpunkt bilden dabei die sogenannten „Slicer“ für Wurst, Schinken, Frischfleisch und Käse, mit denen Weber Weltmarktführer ist. Das inhabergeführte Unternehmen hat seinen Hauptsitz im hessischen Breidenbach.
www.weberweb.com Weber - The High Tech Company

29.06.12 - One HMI nominiert für den German Design Award
Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Die Jury des German Design Award 2013 setzt sich aus Designkennern unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen. Diese kommen aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie und sind anerkannte Kapazitäten auf ihren Gebieten.
German Design Award German Design Award

27.06.12 - Zusammenarbeit mit basysKom
Gemeinsam mit dem Technologiedienstleister basysKom aus Darmstadt entwickelt HMI Project Multitouch Bedienkonzepte für industrielle Maschinensteuerungen. "basysKom delivers high quality services for embedded technology. We combine the strengths of the progressive innovations of open source with the reliable professionalism of managed software development."
www.basyskom.de basysKom

13.02.12 - One HMI gewinnt iF gold award.
Die Jury: „Das touchbasierte HMI für Verpackungs- und Prozessmaschinen ist sehr komplex. Bedienkonzept und Softwaredesign wurden hier extrem gut durchdacht und umgesetzt. Obwohl sich One HMI durch seine Komplexität auszeichnet, sind alle Designelemente auf dem Bildschirm klar und verständlich angeordnet. Komplexe Prozesse sind hier bis ins letzte Detail bedacht worden: bemerkenswert.“
Bilder von der Preisverleihung iF Award Gold

17.01.12 - Multitouch Anwendung für Prime Cube
Prime Cube ist spezialisiert auf kundenspezifsch angepasste Industriecomputer und Touchdisplays. HMI Project konzipiert und gestaltet eine Demo-Applikation mit Beispielen für den Einsatz von Multitouch im Bereich HMI basierter Maschinensteuerungen. Die Bedienung ist selbstbeschreibend und kann sowohl zur Präsentationen der Hardware als auch für den Einsatz auf Terminals bei Messen verwendet werden.
www.primecube.de Prime Cube

22.12.11 - One HMI überzeugt bei iF design awards.
Das One HMI Interfacedesign konnte sich erneut bei einer international besetzten Jury durchsetzen und erhält den begehrten iF communication design award 2012 in der Kategorie Product Interfaces. Der iF communication design award ist einer der wichtigsten nationalen und internationalen Designwettbewerbe. Wer hier ausgezeichnet wird, hat mit außergewöhnlichem Kommunikationsdesign überzeugt.
iF Online Exhibition iF Award

01.11.11 - Zusammenarbeit mit Schneider Electric
HMI Project unterstützt Schneider Electric bei der Applikationsentwicklung. Für neue Softwarekomponenten wird ein User Interface Design mit optimierter Usability erstellt. Schneider Electric SA ist ein börsennotierter Elektrotechnik-Konzern, der in den Gebieten elektrische Energieverteilung und industrielle Automation tätig ist. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz bei Paris und ist mit 125.000 Mitarbeiten in 190 Ländern vertreten.
www.schneider-electric.com Schneider Electric

27.06.11 - One HMI Interfacedesign erzielt das Qualitätssiegel red dot!
Die Jury war sich einig: Das hervorragende One HMI Interfacedesign erhielt im red dot award: communication design, einem der international größten und renommiertesten Designwettbewerbe, den begehrten red dot. Damit wird den Preisträgern ein sehr hohes Gestaltungsniveau bescheinigt. 15 Juroren, allesamt international renommierte Designexperten, beurteilten in einem mehrtägigen Prozess jede einzelne der insgesamt 6.468 Einreichungen.
red dot Online Exhibition red dot award

12.05.11 - OYSTAR One HMI auf Interpack in Düsseldorf
Das Projekt One HMI – Die Gestaltung eines einheitlichen Human Machine Interfaces für die internationale OYSTAR Group – ist abgeschlossen. Die Ergebnisse des einjährigen Entwicklungsprozesses werden erstmals auf der Messe Interpack vom 12. - 18.05. in Düsseldorf präsentiert.
Impressionen von der Messe

Interpack

Ergebnisorientierter Projektverlauf

Ergebnisorientierter Projektverlauf

Technische Analyse

Jedes Projekt startet mit einer Bestandsaufnahme der technischen Vorgaben. Hierzu zählen auch die Einsatzbedingungen vor Ort, die Art der Bedienung und die projektspezifischen Arbeitsbedingungen. Ein wichtiger Teil dieser Phase ist das Erfassen aller technischen Anforderungen, das Dokumentieren von Funktionen und das Beschreiben von Handlungsschritten und Aufgaben des Benutzers. Interviews mit unterschiedlichen Bedienern und Servicetechnikern nach EN ISO 9241-110 sind Bestandteil der Informationsgewinnung.

Informationsarchitektur

In dieser Phase erfolgt die logische Gliederung der Inhalte und die Gruppierung von Funktionen. Menüs werden strukturiert und es entsteht das inhaltliche Grundgerüst, auf dem die weiteren Konzepte aufbauen. Alle gewonnen Daten werden ausgewertet und die Struktur wird durch Flowcharts abgebildet.

Bedienkonzept

In der Konzeptionsphase werden die Prinzipien für die Bedienung definiert. Das beinhaltet die Interaktionsmöglichkeiten der Oberfläche bis hin zur Gliederung der Hierarchie in Benutzerlevel. Die grafische Gliederung des Screens wird mit Hilfe von Wireframes umgesetzt. So entsteht bereits ein grobes Layout der Anwendung.

User Experience

Mit Hilfe von interaktiven PDF-Klickdummys werden in einem storyboardartigen Ablauf ausgewählte Usecases von Testpersonen durchgespielt. Im Rahmen von Workshops begleiten wir dabei Facharbeiter unterschiedlicher Benutzerrollen bei der Bedienung der Klickdummys. In einer anschließenden Benutzerbefragungen wird dann differenziertes Feedback zur User Experience eingeholt. Die Tests können ohne großen Aufwand bei Ihnen im Haus, oder bei ausgewählten Kunden stattfinden. Aus der Feedbackschleife fließen anschließend Optimierungen des Bedienkonzeptes in den Konzeptionsprozess zurück.

Usability

Das Testen der Bedienbarkeit und Softwareergonomie mit Hilfe von Animationsstudien und Prototypisierung ist ein wichtiger Teil des Projektes. Die Grundfunktionalität und exemplarische Arbeitsprozesse werden in der geplanten Softwareumgebung und auf der finalen Hardware durchgespielt. Die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit werden verifiziert. Bei Bedarf begleiten wir weiterführende Usability Tests, die von spezialisierten Dienstleistern oder Instituten durchgeführt werden.

Multitouch

Multitouch- und Gestensteuerung können als fester Bestandteil des zu grundeliegenden Bedienkonzeptes eingesetzt werden oder als Funktionserweiterung dienen, beispielsweise für eine beschleunigte Expertennavigation oder als Shortcut.

Interfacedesign

Wir liefern hochwertiges Screendesign zur Gliederung von Bildschirmbereichen und zur Gewichtung von Funktionen. Hierzu zählt auch die übersichtliche Gestaltung von SCADA oder BDE-Systemen. Um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten, wird das bestehende Corporate Design aus den Bereichen Print und Web berücksichtigt.

Icondesign

Navigationselemente werden durch Icons und wichtige Funktionen durch – teilweise animierte – Piktogramme visualisiert. Das fördert eine schnelle Orientierung auf dem Bedienpanel und ist die beste Vorbereitung für den multilingualen Einsatz.

Programmierung

Wir produzieren Klickdummys und Animationsstudien in Adobe Flash. Grafiken liefern wir wahlweise als PNG, oder als fertige Komponenten im Format SVG oder WPF aus. Zu unserem Leistungsumfang gehört außerdem die Templateerstellung in HTML5 mit CSS und Javascript.

Dokumentation

Funktionsprinzipien, Strukturen, GUI-Elemente, Vermaßungsangaben, Farben und Schriften werden dokumentiert und optional auf einer DokuWiki-Webseite bereitgestellt. Hier besteht auch die Möglichkeit, grafische Bauteile herunterzuladen oder auf eine Bibliothek mit UseCases zuzugreifen.

Projektmanagement

Die Qualität des Projektverlaufs ist entscheidend für das Ergebnis. Projektziele werden von uns exakt definiert und prozessorientiert erarbeitet. Auf Wunsch planen und strukturieren wir das komplettes Projekt und koordinieren alle beteiligten Dienstleister. Wir sind immer bestrebt, zeitoptimiert zu arbeiten und geben Fortschritte in der Bearbeitung schnell an unsere Kunden weiter.

Ihre Vorteile

Warum Interfacedesign?

Eine selbstbeschreibende Oberfläche mit intuitiver Bedienung und optimierter Ergonomie sind die wesentlichen Faktoren für mehr Betriebssicherheit und höhere Effizienz einer Maschine. Die Akzeptanz des Bedieners für das Interface steigt, Fehlbedienungen reduzieren sich und Einlernzeiten können erheblich verkürzt werden. Nicht zuletzt trägt die Qualität der Benutzeroberfläche zum Gesamteindruck Ihrer Maschine bei und wird zu einem wichtigen Verkaufsargument mit dem Sie sich vom Wettbewerb abgrenzen können.

Warum HMI-Project?

Wir erkennen jedes Projekt neu und fokussieren durch sorgfältige Analyse den Schwerpunkt jeder Aufgabe. Wir schauen über den Tellerrand und liefern immer neue Denkansätze für unsere individuellen Lösungen. Eine durchdachte, praxisnahe Konzeption in Verbindung mit hochwertigem Design ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Ziel ist es, immer einen zeitoptimierten und ergebnisorientierten Projektverlauf zu gewährleisten. Unser Service deckt dafür den kompletten Bereich von der ersten Analyse bis zur Begleitung bei der Implementierung ab. Langjährige Erfahrung und technisches Verständnis ermöglichen es uns, in jedes komplexe Aufgabengebiet einzutauchen und kompetent zu handeln. Wir bieten maximale Transparenz durch kurze Abstimmungprozesse und eine ausführliche Online-Dokumentation schon in der Anfangsphase jedes Projektes. So werden die Ergebnisse aus den unterschiedlichen Projektphasen für alle Beteiligten zu jeder Zeit zugänglich und nachvollziehbar.

Unsere technischen Schnittstellen garantieren eine reibungslose Übergabe der Projektdaten an ihre Entwickler. Eine hausinterne flache Hierarchie und schlanke Verwaltungsstruktur geben wir als Kostenvorteil an Sie weiter. Unser kompaktes Team kann flexibel auf neue Herausforderungen reagieren. Sowohl in der ersten Beratung als auch bei der Projektbegleitung sprechen Sie immer mit einem unserer Experten. Der Vorteil unkomplizierter Kommunikation kann direkt in die Qualität unserer Dienstleistung zurückfließen.

Know How

Know How

Wir entwickeln und gestalten für jede Plattform und behalten dabei die technischen Rahmenbedingungen stets im Auge. Die technische Umsetzbarkeit des Designs ist neben der Usability ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Besonders aufmerksam verfolgen wir die Entwicklung neuer Technologien und deren Einsatz im industriellen Umfeld. Aktuell betreiben wir Studien zu den Themen Multitouch und Webtechnologie.

Auszeichnungen

Auszeichnungen

Das Gestaltungsniveau unser Arbeit wurde bereits mehrfach durch die Auszeichnung bei renommierten nationalen und internationalen Designwettbewerben bestätigt. Die Jurys – Experten aus Design und Industrie – lobten dabei unsere außergewöhnlichen Konzepte und unser herausragendes Design. Besonders freuen wir uns über den goldenen iF Award, den wir im letzten Jahr für das Projekt One HMI entgegen nehmen durften. Ein solches Qualitätssiegel hilft unseren Kunden ihre Produkte noch besser am Markt platzieren können.

Fallbeispiel One HMI

Fallbeispiel One HMI

Exemplarisch für unsere Arbeitsweise präsentieren wir ihnen hier das Projekt One HMI. Es zeigt die Entwicklung eines einheitlichen Human Machine Interfaces für die OYSTAR Group. Die internationale OYSTAR Group zählt mit ihren 10 Produktionsgesellschaften zu den führenden Unternehmen im Bereich Verpackungstechnik. Aufgabe war es, ein einheitliches Bedienkonzept und Softwaredesign für die Anforderungen aus 12 unterschiedlichen Technologien, 36 Maschinentypen und 3 Monitorgrößen zu schaffen. Dieses Beispiel zeigt, wie mit Erfahrung, Know-how und Teamgeist dieses ehrgeizige Projekt in Rekordzeit verwirklicht wurde. Das Design ist inzwischen unter dem Produktnamen „TEOS - The Easy Operation System“ auf OYSTAR-Maschinen im Einsatz.

Die Bedürfnisse des Kunden im Blick

Analyse - Interfacedesign Status Quo vor der Harmonisierung

Zwölf Anwendungen in verschiedenen Ausprägungen standen zu Beginn des Projektes auf dem Prüfstand. Kriterien wie Einfachheit, Angemessenheit der Aufgaben und Individualisierbarkeit spielten für die Auswertung eine wichtige Rolle. Ebenso wichtig waren die Vorort-Analysen direkt bei Kunden der Oystar-Gruppe. So konnten wir an laufenden Maschinen komplexe Arbeitsabläufe und Prozesse beobachten und die notwendigen Handlungsschritte lernen und verstehen.

Ein einheitliches Bedienkonzept

Durch eine standardisierte Befragung der Bediener, Servicetechniker und Entwickler zeigte sich die geforderte Bandbreite an Informationen für die unterschiedlichen Personengruppen. Nach Auswertung aller Daten haben wir – passend für alle Maschinen – ein einheitliches Bedienkonzept entwickelt.

Wireframes

Auf Basis von Wireframes – schematisch vereinfachten Entwürfen – wurden in diesem Arbeitsschritt alle wichtigen Grundlagen für das Interfacedesign definiert. Die Informationsarchitektur wurde mit Hilfe von Flowcharts strukturiert und mit dem Kunden abgestimmt.

Wireframe - Konzeption eines 21 Zoll Maschinebildes

Struktur

Grundlage für die Aufteilung des Screens ist das zukunftsorientierte Widescreenformat. Jede Funktionsgruppe auf dem Interface hat einen fest zugewiesenen Bereich: Eine übersichtlich gegliederte Statusleiste, die mit den wichtigsten Informationen zum Produktionsverlauf über den Zustand der Maschine informiert. Die Hauptnavigation ist ergonomisch auf der rechten Seite des Screens platziert. Globale Funktionen befinden sich am am unteren Bildrand.

Struktur - klare Bereiche für Navigieren, Bedienen und Beobachten

Usability

Das Konzept für die Entwicklung des Human Machine Interfaces stützt sich auf zahlreiche Prinzipien, die die Bedienbarkeit optimieren. Diese wurden im Vorfeld definiert und dienten als Grundlage für alle weiteren strukturellen und gestalterischen Entscheidungen. Die Benutzerfreundlichkeit hatte bei allen Punkte oberste Priorität.

Usability - Ansicht einer Verpackungsmaschine für einen 15-Zoll-Monitor

Den einfachen Bediener im Fokus

Bei allen strukturellen Entscheidungen stand immer der einfache Bediener im Fokus. Seine täglichen Aufgaben wurden priorisiert. Abhängig vom Benutzerlevel wird das Interface dynamisch um Funktionen erweitert.

Zusätzliche Funktionen für Bediener mit höheren Benutzerrechten

Differenziertes Dialogsystem

Wir unterscheiden deutlich zwischen Informationen, die vom System generiert und Dialogen, die durch den Benutzer geöffnet werden. Das vereinfacht die Kommunikation mit der Maschine und maximiert die Bediensicherheit.

Dialogsystem - Maschinendialog: Login

Leichte Individualisierbarkeit

Die kleinen Helfer in der Produktion: Individuell ausgewählte Widgets gehen auf die Anforderungen der verschiedenen Benutzergruppen ein. Informationen zum Produktionsverlauf, Temperaturen und Statistiken – alles im Blick.

Widgets - Anzeigemodule unterstützen die Produktion

Intelligente Maschine – Assistenzsysteme

Ein schnelles und richtiges Handeln bei auftretenden Fehlern spart Zeit und Geld. Der kontextabhängige Assistent bietet dem unerfahrenen Bediener Step-by-Step Anleitungen zur Lösung des Problems.

Assitenzsysteme - Im Fall eines Fehler erhält der Benutzer Unterstützung

Visualisierung der Parametereingabe

Animierte Visualisierungen unterstützen beim Einrichten und Optimieren der Produktionsschritte. Die Vorteile: direkte Rückmeldung durch das Interface. Die Darstellungen sind selbsterklärend und funktionieren sprachübergreifend.

Visualisierung - dynamische Darstellungen tragen zum Verständnis bei

Funktionserweiterung durch Multitouch

Multitouch-Gesten steigern die natürliche Interaktionsweise und somit auch die Effizienz bei der Handhabung der Maschine. Alle Anwendungen sind für die Bedienung per Touchscreen optimiert.

mytitle

Linearisierung des Maschinenbildes

Die aufeinanderfolgenden Produktionsschritte einer Maschine werden in Form vereinfachter Module abgebildet. So ist eine übersichtliche Darstellung auch komplexer Maschinen möglich.

Transformation einer echten Maschine in das linearen Maschinenbild

Kundenspezifisches Bedienpanel

Kundenspezifisches Bedienpanel

Das kapazitiven Touchscreen Bedienpanel wurde von der Firma Prime Cube kundenspezifisch entwickelt. Es ist als Stand-Alone-System für die Tragarm-Montage konzipiert. Das Edelstahl-Gehäuse ist allseitig IP65-geschützt. Die sicken- und kantenfreie Integration der einfach zu reinigenden Glasfront verhindert dabei Schmutzanhaftungen. Die LED-hinterleuchteten Widescreen-Displays reichen von 25 cm über 39 cm bis 53 cm Bilddiagonale. Spezielle Funktionen sind über kapazitive Bedienelemente und elektromechanische Befehlsgeräte direkt im Zugriff.
HMI Project war von Anfang beratend am Industriedesignprozess beteiligt. So konnte Hardware- und Softwaredesign optimal aufeinander abgestimmt werden.

Ergonomisches Interfacedesign

Portierbar auf unterschiedliche Monitorgrößen - 10 Zoll/15 Zoll/22 Zoll

Das One HMI Interface zeigt eine schlüssige und sicher zu bedienende Oberfläche mit hoher Qualitätsanmutung. Die systematische Strukturierung geht auf die unterschiedlichen Anwender mit ihren spezifischen Aufgaben ein und bietet viele Möglichkeiten zur Individualisierung. Die klare Gliederung der Oberfläche verkürzt die Einlernzeiten und erleichtert den Umgang mit den Maschinen. Alle Phasen des Entwicklungsprozesses wurden auf Basis der DIN EN ISO 9241-210 vollzogen.

Haptische Controls

Auf Basis von ergonomischen Studien wurde bei der Gestaltung der Touch-Bedienelemente sowohl auf angemessene Größen als auch richtige Abstände der Bedienelemente zueinander geachtet. So können Fehlbedienungen minimiert werden.

Auswahl an Auswahl- und Eingabe-Controls

Intuitive Bedienung

Bedienbare Objekte sind durch ihre dreidimensionale Ausprägung leicht erkennbar und verhalten sich gemäß der Erwartungshaltung des Benutzers. In Abhängigkeit vom Benutzerlevel werden nur Informationen angeboten, die im Tätigkeitsbereich des Bedieners liegen.

mytitle

Selbsterklärende Icons

Für alle wichtigen Funktionen und Prozesse entwickelten wir ein Set leicht verständlicher monochromer Icons. Die einfache zweidimensionale Darstellung unterstützt die Orientierung auf dem Interface und dient zudem der schnelleren Wahrnehmung.

Übersicht von Funktions-Icons

Logische Piktogramme

Die teilweise sehr komplexen Maschinenmodule werden durch einfache Piktogramme repräsentiert. Diese zeigen in reduzierter Form Grundfunktionen oder Produktionsabläufe,die an den jeweiligen Modulen stattfinden. Das vereinfacht die Übersicht über den Produktionsablauf.

Übersicht von Pikogrammen

Stimmiges Farbkonzept

Das Interface ist hell und kontrastreich, um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten. Das Farbschema ist abgeleitet vom Corporate Design des Kunden. In der gedeckten Farbwelt werden durch Helligkeiten Funktionsbereiche unterschieden. Signalfarben helfen, dass wichtige Informationen vom Benutzer sofort wahrgenommen werden.

Anwendungen des Farbkonzeptes für Status- und Warnanzeigen

Effektivität in der Umsetzung

Dokuwiki Styleguide - Definitionen

Informationsgewinn durch Prototypenbau

Hilfreich für die Entwicklung war die Überprüfung durch einen Prototypen. Dieses wurde von GTI-control parallel projektiert. Hier konnten nicht nur das Design sondern auch typische Handlungs- und Interaktionsschritte mit Referenzusern durchgespielt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse konnten so in den Designprozess integriert und die Usability weiter optimiert werden.

Online-Dokuwiki Styleguide

Der Styleguide wurde als Dokuwiki-Webseite umgesetzt und ist jederzeit online erreichbar. Hier finden sich alle Informationen zur softwareseitigen Implementierung des One HMI Interface: Grundprinzipien, exakte Vermaßungsangaben und ein übersichtlicher Downloadbereich. Für die Umsetzung ist der Online-Styleguide das Werkzeug und die Garantie für eine konsequente Anwendung der Gestaltungsgrundlagen. So ist eine einheitlich Umsetzung des Konzeptes und „Look and Feels“ über alle Oystar-Anwendungen und Produktionsstätten hinweg garantiert. Durch Community-Funktionen können zwischen Designern und Entwicklern Informationen effektiv ausgetauscht und für alle Beteiligten verfügbar gemacht werden.

Bibliothek mit Anwendungsbeispielen

Ein besonderes Feature ist die UseCase Bibliothek. Sie dokumentiert Sonderlösungen und Neuerungen, die während des Implementierungsprozesses hinzukommen und dient als Nachschlagewerk für alle Entwickler, der weltweiten Produktionsstätten.

Gemeinsam genutzte Komponenten

Der Online-Styleguide wird weiterhin als Plattform genutzt, um zwischen den Entwicklern Softwarekomponenten auszutauschen. So können zusätzlich Synergien genutzt und somit der Aufwand reduziert werden.

Zukunftsorientierte Konzepte

Präventive Wartung

Eine linienübergreifende Darstellung und die Auswertung von Monitoring-Daten (SCADA, BDE) tragen maßgeblich zur Optimierung von Arbeitsprozessen und Maschinenauslastung bei. Durch präventive Wartung – das frühzeitige Erkennen von mechanischen oder elektrischen Problemen – können teure Ausfallzeiten vermieden und die Vorhaltung an Ersatzteilen reduziert werden. Mit Hilfe mobiler Endgeräte hat der Bediener die komfortable Sicht des Leitstandes über alle Maschinen zu jeder Zeit - an fast jedem Ort.
RF-ID ermöglicht die eindeutige Identifizierung von Benutzern oder bestimmt die Position eines Ausgabegerätes in der Maschinenhalle.

Unser Büro

Büro


Zentral gelegen in Würzburg, im Norden Bayerns, sind für uns alle Ziele im deutschsprachigen Raum gut erreichbar.

Gründung

HMI Project wurde im Jahr 2011 von Markus Buberl und Christian Rudolph aus langjähriger, erfolgreicher Zusammenarbeit heraus gegründet. Beide Partner bringen Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Designdisziplinen mit und ergänzen sich optimal in ihrer Arbeitsweise.

Gründung

Team

Wir arbeiten in einem kleinen flexiblen Team von vier Kommunikationsdesignern und einer Mediengestalterin. Je nach Projektlage können wir uns durch freie Mitarbeiter am aktuellen Standort bis auf acht Personen verstärken. Hierbei greifen wir auf unser Netzwerk an erfahrenen Kollegen zurück.

Team

Stellenangebote

Initiativbewerbungen sind jederzeit willkommen. Wir suchen aktuell nach Praktikanten und festen oder freien Mitarbeitern im Bereich User Interface Design. Bei unseren Mitarbeitern legen wir großen Wert auf technisches Verständnis und hohes Qualitätsbewusstsein. Detaillierte Stellenbeschreibungen finden Sie hier:
www.hmi-project.com/jobs

Stellenangebote

Kontaktieren Sie uns

Eine ausführliche Beratung steht immer an erster Stelle jedes Projektes. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihre Ansprechpartner

Markus Buberl
Dipl. Des. Kommunikationsdesign (FH)
Spezialisiert auf Projektleitung, Konzeption und Icondesign.
Telefon +49 (0) 931 45329770
E-Mail buberl@hmi-project.com

Markus Buberl

Christian Rudolph
Dipl. Des. Kommunikationsdesign (FH)
Spezialisiert auf Konzeption und Interfacedesign.
Telefon +49 (0) 931 45329770
E-Mail rudolph@hmi-project.com

Christian Rudolph

Adresse

HMI Project GmbH
Frankfurter Str. 92
97082 Würzburg
Telefon +49 (0) 931 45329770
Telefax +49 (0) 931 45329771
E-Mail info@hmi-project.com
Anfahrt Google maps

Xing Vimeo Facebook Twitter flickr